Verein

12 Tage, 5 Bühnen, über 70 Acts im Herzen der der Winterthurer Altstadt: Das sind die Musikfestwochen. Da sind wir gut: internationale Newcomer, Schweizer Musik, Nachwuchsförderung, Rahmenprogramm für Gross und Klein. Und da sind wir unschlagbar: 9 Tage kostenloses Programm. Das ist schweizweit einzigartig.

Es geht um die Musik. Und um die Freude daran.

Organisiert sind wir als Verein mit rund 300 Mitgliedern. Einen Überblick über die Mitgliedschaften findest du hier. Dass während den Musikfestwochen alles rund läuft, dafür sorgen unser Büro und ein ehrenamtliches OK. Gestemmt wird das Festival von über 750 freiwilligen Helferinnen und Helfern. Die Schichten werden jeweils Anfang Mai aufgeschaltet. Einfach den Newsletter abonnieren und informiert bleiben.

Die Musikfestwochen sind ein Werk von vielen. Das finden wir schön.

Finanziell sind die Musikfestwochen eine grosse Herausforderung. Eine Mischung aus Freiwilligenarbeit, Ticketing, Gastronomie und Partnerschaften macht es möglich. Mehr Zahlen, mehr Fakten:

So geht es bei uns zu und her:

Unser Team im Überblick:

Ehrenamtlicher Vorstand: Andreas Gröber (Präsident) | Christian Rüegg (Finanzen) | Thomas Baumann, Daniel Langhart, Annmarie Monnard, Thomas Schläpfer, Jane Wakefield (Beisitzer_innen)

Büro/Festivalleitung: Laura Bösiger (GL/Kommunikation) | Grégoire Guisolan (GL/Administration) | Eve Hübscher (Partnerschaften) | Matthias Schlemmermeyer (Programm) | Thomas Fritschi (Infra/Technik)

Unser OK nach 12 Tagen Festival (2017):

ok_version-13

OK: Patricia Schwendener, Christoph Vogt, Urs Schürch, Christian Jenny (Backstage) | Ivo Badertscher, Johannes Lauinger (Cleaning Crew) | Gina Buff, Julia Hirschi, Aisha Kaufmann (Deko) | Thomas Gerstendörfer (Fotografie) | Corina Lutz (Gango-Gang) | Christian Blatter, Silvan Eglauf (Gastronomie) | Christof Schoellhorn, Dominik Wetzstein, Alex Leu, Thomas Signer, Jonas Hess, Alexandra Leschke (Helferinnen und Helfer) | Simone Amstutz, Francesca Thaler (Info Point) | Stefan Bollhalder (Kasse) | Christian Stäheli, Delaja Halbheer (Kollekte) | Mario Windler, Manuela Sevieri, Tom Leemann (Ordnungsdienst) | Annmarie Monnard, Urs Kohler, Florian Baur (Sanität) | Marco Hintermeister, Marco Principato (Sicherheit) | Marco Greuter (Stage Crew) | Patrick Wiederkehr (Street Team) | Luzia Bachofner (Zählteam). Für alle freiwilligen Helferinnen und Helfer und unser OK:

Danke fürs Heisslaufen. Und für kühle Köpfe.
Danke für Löwinneneinsatz und Kater.
Danke für Geduld und Mitschuld, dass die Stadt, die wir lieben, zwei Wochen lang zu einer noch lebenswerteren wird.

___

PS: Zusammen leisteten unser OK und alle Helferinnen und Helfer 2017 über 25’000 Stunden Freiwilligenarbeit. Das entspricht dem Jahresarbeitspensum von rund 15 Vollzeitstellen und hat gerechnet mit einem Stundenlohn von 25 Franken/Stunde einen Wert von weit über einer halben Million Franken. Mit Blick auf das Budget heisst das: Hätten wir keine freiwilligen Helferinnen und Helfer, könnten wir keine einzige Bandgage bezahlen. So sieht es aus.