#coucou­kunst

 

 

#coucoukunst ist eine Herzenszusammenarbeit der Winterthurer Musikfestwochen, dem Kulturmagazin Coucou und des Salzhaus Winterthur mit dem Ziel, Kunst für alle im öffentlichen Raum sichtbar zu machen.

12 Künstlerinnen und Künstler aus Winterthur und Umgebung, davon zwei Duos, stellen ihre eigens für das Festival geschaffenen Werke aus. Das Beste daran: Du kannst die Kunst nach 12 Tagen Festival-Dasein kaufen. Bei einem Kauf unterstützt du alles auf einen Schlag: lokale Kunst, lokale Musik und lokalen Kulturjournalismus. 80% des Erlöses geht direkt an die Kunstschaffenden, 20% ans Coucou, das Salzhaus und die Musikfestwochen fürs gemeinsame Organisieren.

Die #coucoukunst 2022 steht unter einem besonderen Stern: Zum einen erweitern wir unsere Zusammenarbeit und holen die oxyd – Kunsträume anlässlich ihres 30-Jahre-Jubiläums mit ins Boot. Darüber hinaus orientieren wir uns sogleich an ihrem Jahresmotto «à table» und zelebrieren in der Freiluftausstellung die Geselligkeit als Überthema.

Zum anderen haben wir dieses Jahr etwas Neues ausprobiert: Anstatt einfach Künstler:innen anzuschreiben, haben wir alle, die künstlerisch tätig sind und einen Bezug zu Winterthur haben, eingeladen, sich zu bewerben. Aus den über 40 eingegangenen Bewerbung hat eine Jury aus unseren vier Häusern zehn Positionen ausgewählt.

 

Die Künstler:innen

Annette Pfister (*1970) 

Mein Name ist Annette Pfister. Nach langjähriger Unterrichtstätigkeit als Lehrerin für Bildnerisches Gestalten an einem Zürcher Gymi, bin ich seit 10 Jahren als freischaffende Künstlerin tätig. Ich wohne in Winterthur und habe mein Atelier in Kollbrunn. Mein Fokus liegt auf der Malerei, ich mache aber gelegentlich auch gerne Ausflüge in andere Medien wie z. B. Installation, Fotografie etc. Hauptsächlich male ich mit Ölfarben auf Leinwand, wobei ich meine Motive teilweise auch digital generiere. Ich bewege mich im Spannungsfeld zwischen der Faszination für die altmeisterliche, traditionelle Malerei bzw. deren Themen und den vielfältigen zeitgenössischen Möglichkeiten. In der Begegnung mit dem Alltäglichen versuche ich dieser Technik und ihren Motiven mit Witz und Ironie entgegenzutreten und dadurch auch Brüche zu erzeugen. 

Effi Bannister (*1979) 

Ich bin Effi Bannister und von Haus aus Textildesignerin. Wann immer es mir die Zeit erlaubt, schaffe ich Kunst in Form von Malerei und Murals. Ich brenne für opulente und komplexe Muster und liebe nichts mehr, als bei deren Entwicklung vollständig darin abzutauchen. Mit meinen Arbeiten möchte ich meinen Mitmenschen Glanzlichter im Alltag schenken.

Eveliina Marty & Fabian Meister (*1999/1998) 

Wir sind Eveliina Marty und Fabian Meister, wir beide studieren Illustration Fiction an der Hochschule Luzern. Wir zeichnen gerne Geschichten über merkwürdige und melancholische Tiere, und gestalten mit sehr unterschiedlichen Mitteln Bilder. Seit ein paar Monaten machen wir auch gemeinsam Arbeiten. 

Hannah Grenacher (*2001) 

Mein Name ist Hannah Grenacher, ich bin zwanzig Jahre alt und ich habe im Februar das gestalterische Propädeutikum in Zürich abgeschlossen. Mein Interessens- und Gestaltungsschwerpunkt liegt auf dem Dreidimensionalen. Momentan fokussiere ich mich auf Objektsammlungen. Ausserdem versuche ich gerade aus all meinen Fotos, welche ich je gemacht habe, diejenigen mit tollen und skurrilen Objekten herauszupicken, um interessante Zusammenstellungen zu kreieren.

Michèle Bischoff (*2000) 

Ich bin Michèle Bischoff, manchmal Studentin, immer Tagträumerin und Künstlerin. Am liebsten male und zeichne ich am Nachmittag, wenn die Sonne durch mein Fenster scheint und der Fussboden schön warm wird. Ich mache digitale Illustrationen für die Zürcher Student*innen Zeitschrift «etü» und arbeite auch analog mit diversen Medien und Techniken. 

Nicola Tröhler (*1994) 

Ich bin Nicola, ein Fotograf aus Hettlingen. Ich würde mich selbst als konzeptuellen Fotografen beschreiben. Neben den Kundenaufträgen in der Werbeindustrie fotografiere ich freie Arbeiten. Hier begleitet mich die Inszenierung, wobei ich mich mit den Beziehungen zwischen dem Menschen und der Natur und unserer Wahrnehmung beschäftige. 

Sarah Stifter (*1982) 

Ich bin Sarah und liebe Kunst in all ihren Facetten. Auf dem zweiten Bildungsweg habe ich in den letzten drei Jahren, neben meiner Tätigkeit als Projektleitern Marketing, ein Diplom in den Bildenden Künsten gemacht. Ausgangslage meiner Kunst ist die Fotografie und digitale Collage, mit welcher ich meine surreale Wahrnehmung digital erschaffe und in Form des gemalten Bildes zur Realität werden lasse. 

Sven Keller (*1991) 

Ich bin Sven Keller aus Winterthur und besuche momentan das Propädeutikum an der ZHdK. Neben dem digitalen Illustrieren, Malen und Zeichnen habe ich die Fotografie seit einigen Jahren für mich entdeckt. 

Talina Walser (*1997) 

Mein Name ist Talina. Ich bin gelernte Grafikerin. Nebst dem Linoldruck mache ich Siebdruck, Illustrationen, Keramik wie auch Linoldruck-Workshops an Schulen. Ich arbeite in einem Atelier mit sechs Freunden, die von Musik bis hin zu Tufting arbeiten. Ich liebe es, mich in verschiedensten Techniken auszuprobieren, an Märkten teilzunehmen und mag den Austausch mit anderen kreativen Köpfen. 

ZEITGEIST – Jonas Buchmann & Severin Weber (*1997/1998) 

Wir sind ZEITGEIST, ein Kollektiv gegründet von Jonas (Buchmann) und Severin (Weber), und wir bewegen uns in unterschiedlichsten Bereichen der Gestaltung; Lyrik, Textil, Grafik, Fotografie, Kunst. Wir versuchen, mediale Grenzen aufzulösen und uns frei darin zu bewegen.