Regeln zur Mithilfe

Mit der Registration auf mithelfen.musikfestwochen.ch bestätigst du, diese Informationen gelesen und akzeptiert zu haben.


Allgemeine Bestimmungen

Von der Festivalleitung ist jedem Einsatzort eine Ressortleitung zugeteilt. Die Helfer*innen haben den Instruktionen und Weisungen der Festivalleitung, der Ressortleitung sowie der Bereichsleitung Sicherheit jederzeit Folge zu leisten.

Alle Helfer*innen sind sich als Teil der Crew ihrer Vorbildrolle gegenüber den Festivalbesucher*innen und unseren Gästen bewusst und zeigen in ihrem Verhalten einen wertschätzenden Umgang mit allen am Festival beteiligten Personen.


Sorgfaltspflicht

Maschinen, Arbeitsgeräte, Werkzeuge und andere technische Einrichtungen der Winterthurer Musikfestwochen werden von den Helfer*innen fachgerecht bedient und die dabei gebotene Sorgfalt ist Voraussetzung.

Nach getätigter Arbeit müssen die Arbeitsgeräte an den entsprechenden Ort verräumt werden. Die Helfenden haben der Ressortleitung fehlende oder defekte Maschinen, Werkzeuge und technische Einrichtungen umgehend zu melden.


Konsum von Alkohol und Drogen

Während der Arbeitseinsätze ist der Konsum von Alkohol und anderen Drogen nicht erlaubt.


Arbeitskleidung

Die Kleidungsvorschriften für einen Arbeitseinsatz, die jeweils von der Ressortleitung kommuniziert werden sind Vorschrift, an die sich die Helfenden zu halten haben.

Für passende Kleidung (festes Schuhwerk, Regenschutz, Arbeitskleidung) müssen die Helfer*innen selbst aufkommen. Je nach Arbeitseinsätze werden Schutzausrüstungen wie Handschuhe, Gehörschutz, Schnittschutzhosen oder Helme zur Verfügung gestellt. Allfällig zur Verfügung gestellte Schutzbekleidungen sind zu tragen und nach Gebrauch wieder zurück zu geben.

Helfer*innen im Bereich der Gastronomie erhalten ein spezielles T-Shirt, welches während den Einsätzen zu tragen und am Ende jedes Einsatzes wieder abzugeben ist.


Haftpflicht- und Unfallversicherung

Freiwillige Helfer*innen sind während ihrem Einsatz an den Winterthurer Musikfestwochen gegen Haftpflichtschäden versichert. Hält sich eine Person an die Anweisungen der Einsatzleiter*in, sind Schäden, welche durch deren Einsatz entstehen gedeckt. Nicht versichert sind ungerechtfertigte Ansprüche, welche auf Grobfahrlässigkeit zurückzuführen sind.

Freiwillige Helfer*innen, wohnhaft in der Schweiz, verfügen über eine obligatorische Unfallversicherung bei einer Krankenkasse oder beim Arbeitgeber. Freiwillige Helfer*innen aus dem Ausland müssen zwingend eine Unfallversicherung vorweisen können. Kommt es während dem freiwilligen Einsatz durch einen Unfall zu einer Verletzung, hat in jedem Fall zuerst die eigene Unfallversicherung für die Kosten aufzukommen. Für ungedeckte Kosten (ausschliesslich Selbstbehalte) können Leistungen der ergänzenden Unfallversicherung der Winterthurer Musikfestwochen beansprucht werden.