Das Programm ist da!

Zum kompletten Programm

29. Juni 2021
SO ODER SO. DIE 46. WINTERTHURER MUSIKFESTWOCHEN SIND ZURÜCK.

SO ODER SO.
DIE 46. WINTERTHURER MUSIKFESTWOCHEN SIND ZURÜCK.

Liebe Musikfreund:innen

Es ist soweit: Die Winterthurer Musikfestwochen präsentieren das Programm der 46. Festivalausgabe. Am Hauptwochenende auf der Bühne: Brandão Faber Hunger & Hermanos Gutiérrez, Faber & Kit Sebastian sowie KUMMER & Majan. Im neuntägigen kostenlosen Programm gibt es unzählige internationale und einheimische Acts zu entdecken. Ein breites Rahmenprogramm, viel Herzblut und eine liebevolle Aufmachung runden das Päckli ab.

Rychenbergpark, Büelpark und Viehmarkt statt Altstadt: Die Musikfestwochen ziehen vorübergehend an neue Standorte. Alle drei neuen Musikfestwochen-Bühnen sind innert 15 Gehminuten vom Stadtzentrum aus erreichbar. Die 46. Winterthurer Musikfestwochen finden vom 11. – 22. August 2021 statt.

Alle Details zum Programm und den vielleicht speziellsten Musikfestwochen aller Zeiten findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch. Und wir sagen: Es wird grossartig. So oder so.

Eure Musikfestwochen


SO ODER SO. DIE WINTERTHURER MUSIKFESTWOCHEN SIND ZURÜCK.
Ein Festival. Drei neue Standorte. Verrückte Bedingungen. Viel Amore. So könnte man das beschreiben, was die Musikfestwochen dieses Jahr auf die Beine stellen. Ein Festival, das ungewohnte Wege gehen muss und sich dennoch treu bleibt. Das mit massiv reduziertem Budget, begrenzten Publikumskapazitäten und erheblichem Mehraufwand konfrontiert ist – und trotz aller Hürden neun Tage Gratisprogramm bietet. Ein Festival, das keine Mühen scheut, um Winterthur wieder zur Musikstadt zu machen.

ZUM PROGRAMM


FREITAG, 20. AUGUST: BRANDÃO FABER HUNGER & HERMANOS GUTIÉRREZ
Der erste Abend des Hauptwochenendes gehört der Liebe. Der Liebe als Schicksal, der Liebe als Revolution, der Liebe als Mangel. Und der Liebe als Illusion, als Laune und als Unmöglichkeit – vertont und versprüht vom verzaubernden Trio Sophie Hunger, Faber und Dino Brandão. Die Supergroup spielt in Winterthur ihr einziges Deutschschweizer Konzert – im bestuhlten Rychenbergpark. Das nicht minder gefühlvolle Einstimmen übernehmen die Hermanos Gutiérrez. Wie das klingt? Wie im Traum im Schaukelstuhl vor einer Hacienda im heissen Nirgendwo zu sitzen. Fantastisch!


SAMSTAG, 21. AUGUST: FABER & KIT SEBASTIAN
Her mit den Widersprüchen, der zugespitzten Prosa und den Grenzgängen zwischen Indie, Klezmer und Provokation! Am Samstag gehört die Bühne dem auch auf seinem zweiten Album konstant herausragenden Zürcher Songwriter Faber und seiner schlagkräftigen Liveband. Für Faber und die Musikfestwochen ist es die Fortsetzung einer Liebesgeschichte: Zum vierten Mal spielt der Musikfestwochen-Liebling in der Eulachstadt auf, 2021 verdientermassen als Headliner. Eröffnet wird die Festtafel im Rychenbergpark mit anatolischer Psychedelia und britischem Psych Pop von Kit Sebastian. Vom Gefühl wird das etwa so, wie ein rauschendes Sommerfest in den 60ern geklungen haben muss.


SONNTAG, 22. AUGUST: KUMMER & MAJAN
Der letzte Festivaltag steht im Zeichen des deutschen Sprechgesangs. Kraftklub-Frontmann Felix Brummer steht mit seinem Soloprojekt und richtigen Namen KUMMER auf der Bühne. Sein Debütalbum KIOX ist wütend und bewegend, und hat nach seiner Veröffentlichung vollkommen zurecht für ein allumfassendes Echo in den Medien gesorgt. Übrigens: Es ist KUMMERs erste und einzige Festivalshow in der Schweiz. Und davor? Gibt es noch mehr Hip Hop. Majan eröffnet den Abend. Der bescheidene Stuttgarter mit der wohl souligsten Stimme seines Genres stimmt schon mal zum Kopfnicken ein.


TICKETSTI­CKETSTI­CKETSTI­CKETSTI­CKETSTICKETS
Tickets für alle kostenpflichtigen Konzerte sind ab sofort auf seetickets.ch erhältlich. Neues, Wissenswertes, Hörproben und Content, Content, Content findest du auf unserer Website, auf Instagram und Facebook.

HIER GIBT’S TICKETS


RYCHENBERGPARK
Zwölf Tage Programm, neun davon kostenlos, mit über 30 Konzerten. Die Highlights: Die mit dem IMPALA-Award ausgezeichneten My Ugly Clementine am Eröffnungsabend, Emilie Zoés neuster Streich /A\, belarusischer Post Punk von Molchat Doma, Post-Rock-Jazz-Überflieger Black Country, New Road, Rap von GeilerAsDu und Kerosin95 und belgischer Metal von Brutus. Dazu kommen die Startrampe, Winti Night mit den Lokalhelden Jack Slamer, Kinderprogramm und die Matinée der Musikschulen. Klingt fast wie der normale Steibi-Alltag, nicht wahr? Ja, denn auch Stadtfilter, OnThur, Frau Hund und Tenz sind wieder mit dabei. Ach ja: Der Rychenbergpark, auch Musigschuelpärkli genannt, liegt zwischen Kantonsspital und Kanti Rychenberg. Zwei Unterführungen und zwei Stadtbuslinien bringen dich hin.


BÜELPARK
Eine Oase ist er, der Büelpark. Sozusagen der Vorgarten der Stadtgärtnerei und die Spielwiese des Schulhauses Heiligberg. Hier gibt‘s neun Tage lang ein kostenloses, spannendes Konzertprogramm zu entdecken. Auf der Bühne: die volle Packung Anatolien-Funk von LalalarJulia Hearts zauberhafte Stimme, Folk von Willie J Healey und viel Schweizer Musik von Al PrideMnevisFai BabaEvelinn Trouble und vielen mehr. Dazu kommen die Freiluftausstellung Coucoukunst, Strassenmusik-Konzerte, das Band-it-Finale und kulinarische Highlights. Die Büelpark-Truppe: FCW, Draft Brothers, Bechandra, Los Antojitos, Steibi Tabacchino und und und.


VIEHMARKT
Früher wurden hier Tiere feilgeboten, heute ist der Viehmarkt Quartiertreff und der schönste Parkplatz der Stadt zugleich. Hier lassen sich zwei altbekannte MFW-Lieblinge nieder: Roulotte und lauschig. Was für ein erfrischendes Duo! Unsere Kleinkunstoase bleibt sich treu: Theater, Cabaret, feine Konzerte und noch feineres Chocherey-Essen machen das Theater Café Roulotte zum magischen Anziehungspunkt.. Im Programm: Manuel StahlbergerEster PolyHildegard lernt fliegen und Teatro Comico von Nina Dimitri und Silvana Gargiulos. Die neue Mitbewohnerin vom Roulotte ist die Literatur- und Spoken Word-Reihe lauschig, mit vier Kurzlesungen von Jessica Jurassica, Daniela DillValerio Moser und Jens Nielsen.


KIRCHPLATZ
Auf dem Kirchplatz, normalerweise Standort der zweitgrössten Musikfestwochen-Bühne, bleibt es dieses Jahr eher ruhig. Aber: Zwei Formate kehren zurück und machen die Altstadt trotz allem zum Musikfestwochen-Schauplatz. Zum einen finden in der Stadtkirche drei wunderbare Konzerte statt – von Meskerem MeesFinn Ronsdorf und Nadja Zela & The Royal Poodle Force Choir. Zum anderen sind wir mit dem Menu Surprise viermal mit Livemusik zu Gast im Gewerbemuseum.


MITHELFEN

Zum kompletten Programm